Das ist Weihnachten!

Einen ganz besonderen Weihnachtsgottesdienst konnte ich dieses Jahr im Hauptbahnhof Hannover erleben. Wie in jedem Jahr spielte ein großer Posaunenchor in der Eingangshalle Weihnachtslieder, und hunderte von Menschen sangen die Choräle mit. „Musik und Worte zur Heiligen Nacht“ war diese kleine Feier überschrieben, die es seit 67 Jahren gibt. Die „Worte“ waren die Verheißung aus dem Buch Micha, das Weihnachtsevangelium nach Lukas (in drei Abschnitten) und eine kurze Ansprache des evangelischen Pastors. Er wählte den diesjährigen Weihnachts-Werbespot der Firma Bahlsen, an dessen Ende ein kleiner Junge ein Mädchen, das fragt: Was ist Weihnachten?, umarmt und sagt: „Das ist Weihnachten!“

Das ist Weihnachten: In seiner Menschwerdung umarmt Gott die Welt, und an uns liegt es, diese Liebe Gottes den Menschen spürbar zu machen. Eine Botschaft, aus dem Alltag gegriffen, in den Alltag der Menschen hinein gesprochen. Der Posaunenchor setzt sich jedes Jahr neu zusammen – aber auch ohne gemeinsame Probe spielen die 60 bis 70 Bläser, Männer und Frauen, wunderbar zusammen – ein Klang, der tief ins Herz geht und es anrührt, vor allem, wenn die Trompetenstimme sich über den Satz erhebt und in hellen Tönen hoch hinauf an die Hallendecke steigt. Die Menschen singen mit, wie sie können, auch manche mit einem Bier in der Hand. Inmitten der manchmal zugigen Bahnhofshalle, in der Menschen von den Gleisen kommen oder zu den Zügen hasten, eine singende Insel der Heiligen Nacht. Man ist sich fremd, und doch so ganz nah. Mit einem Vaterunser und einem Segenswort schloss diese Feier, die mich als kleiner Gottesdienst im Alltag tiefer bewegt hat als jede noch so ausgefeilte Weihnachtsliturgie in einer Kirche. Mit dem Choral „O du, mein Trost und süßes Hoffen“ endete er kurz nach Mitternacht.

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.