„Gut, besser, Franz von Paola“

Das Kirchenjahr im Schaufenster (15)

Er ist weitgehend unbekannt, obgleich sein Konterfei zahllose Bierflaschen und -deckel ziert. Sein liturgischer Gedenktag am 2. April fiel in diesem Jahr zudem auf den Gründonnerstag und damit aus: Franz von Paola, Gründer des Ordens der „Eremiten des heiligen Franz von Assisi“, der am 2. April des Jahres 1507 starb. Dieser Orden, der eine strenge Lebensweise pflegte, hatte auch in München eine Niederlassung. Das Kloster Neudeck ob der Au am Nockherberg war berühmt für das Bier, das vor allem Braumeister Bruder Barnabas Still im 18. Jahrhundert zu einem besonderen Getränk machte. Alljährlich am Festtag des Ordensgründers wurde das Paulaner-Bier öffentlich ausgeschenkt. Diese Tradition erhielt sich auch nach Aufhebung des Klosters. Mit der Zeit wurde daraus der Anstich des Salvator-Starkbieres, verbunden mit einer öffentlichen Veranstaltung, bei der die Politiker „derbleckt“ werden …

Bei aller damit verbundenen Gaudi sollte  das Gedenken an eine charismatische Persönlichkeit und das christliche Ideal der Einfachheit und Gottvcerbundenheit nicht verlorengehen – denn gerade daus erwachsen oft wirkliche Freiheit und Fröhlichkeit.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.