Anselm Grün | Der Wein. Geschenk des Himmels und der Erde

Anselm Grün
Der Wein.
Geschenk des Himmels und der Erde
Vier-Türme-Verlag Münsterschwarzach 2012
Hardcover mit Schutzumschlag
zahlreiche farbige Abbildungen, 135 Seiten

Bücher über religiöse Hintergründe des Essens und Trinkens pflegen vermehrt in größeren Formaten und reich bebildert zu erscheinen. Keineswegs will man hinter kulinarischen Coffeetabelbooks oder Rezeptbüchern zurückbleiben. So auch dieses Buch, in dem der Benediktinermönch Anselm Grün die religiöse Bedeutung des Weines erschließt. Er tut dies in drei Schritten, indem er sich zunächst der Rolle des Weines in der Bibel widmet, dann den Wein in der Geschichte des Christentums darstellt, die kulturgeschichtlich stark von den Klöstern geprägt wurde. Auch den verschiedenen Weinheiligen und patronen widmet er sich. Das dritte Kapitel bringt die heutige Bedeutung des Weines auch in seiner über das Christentum hinausreichenden Symbolik in sieben Beziehungen zum Ausdruck: Wein und: Liebe, Wahrheit, Gemeinschaft, Dankbarkeit, Freude, Gesundheit, Spiritualität. Man muss es dem Großmeister des spirituellen Buches lassen: Seine Darstellung ist nicht wissenschaftlich tief, aber keineswegs flach. Er nennt die wesentlichen Hintergründe, versteht es, in verständlicher Sprache die vielfältigen religiösen Zusammenhänge der Weinkultur einst und jetzt auszubreiten. Ein hohes Lob auch der Kommunikationsdesignerin Pia Vogel, die dieses Buch mit Bildern gestaltete. Sie tragen wesentlich zu der Ruhe bei, die es ausstrahlt.
Wer nach einer vertieften und informativen Darstellung des Weines in biblischem Zusammenhang such, sei auf das Buch „Lebenswasser“ von Karl Blaschke verwiesen.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.