Karl Blaschke | Lebenswasser. Wein in der Bibel

Karl Blaschke
Lebenswasser
Wein in der Bibel

Wißner-Verlag, Augsburg 2010,
Hardcover, 224 S., durchgängig farbig illustriert.
ISBN 978-3-89639-737-9

Wein und Bibel – sind das nicht zwei Welten, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben?, fragt der Autor. Eine rhetorische Frage, das zeigt die große Zahl an Büchern und Aufsätzen, die sich mit eben dieser Zusammenstellung beschäftigen, gerade auch in den letzten Jahren. Der Wein ist eben nicht nur ein bekanntes und beliebtes Getränk im Altertum, er hat seine Bedeutung auch im Leben der Menschen des biblischen Israels: „Wie ein Lebenswasser ist der Wein für den Menschen, wenn er ihn mäßig trinkt. Was ist das für ein Leben, wenn man keinen Wein hat, der doch von Anfang an zur Freude geschaffen wurde?“, heißt es im Buch Jesus Sirach. Der Autor, langjähriger Lehrer für katholische Religion an der Münchner Berufsschule für Gartenbau und Floristik, hat seit vielen Jahren zusammengetragen und auch vor Ort erforscht, was die Schriften des Alten und Neuen Testaments zur Bedeutung des Weins und des Weinbaus im sozialen, privaten, aber auch politischen Leben der Menschen sagen. Weinberg, Weinstock und Reben spielen auch in der Verkündigung Jesu eine zentrale Rolle. Schließlich stellt Blaschke auch die Bedeutung des Weins in der christlichen Liturgie dar.
Es ist ein sehr kompetent geschriebenes Buch; sehr aufschlussreich sind auch die 15 Exkurse, die etwa den Ablauf von Festen damals und heute im Judentum darstellen oder den Unterschieden in der Darstellung des Weins und des Weintrinkens in den beiden Testamenten nachspüren, die Bedeutung der Kelter aufzeigen oder der Frage nach koscherem Wein nachgehen. Der Autor, das spürt man, ist von wirklichem Sachinteresse geleitet, vor allem vom Respekt gegenüber den biblischen Schriften. Die biblischen Zitate sind ausführlich und gut herausgehoben. Darüber hinaus besticht das Buch vor allem durch seine Illustrationen. Die Bilder, viele vom Autor selbst, informieren zusätzlich zum Text, sind nicht nur farbige Beigabe. Ein wirklich schönes und bereicherndes Buch – nur für die Covergestaltung hätte man sich eine bessere Lösung gewünscht.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar