Paul Georg Gutermuth | Der Wein und die Bibel

Paul Georg Gutermuth
Der Wein und die Bibel.
Freude ohne Grenzen

100 S., Festeinband, mit vielen Abbildungen
Paulinus Verlag
Trier, 2. Aufl. 2007
Euro 7,90
ISBN 978-3-7902-1621-9

Der Wein spielt in der Bibel eine nicht zu übersehende Rolle; von der ersten Berauschung (Noah; Gen 9,21) bis zur Verwendung bei der Vollendung des Reiches Gottes (Lk 22,18) ist er ein Getränk, das auch von hoher Symbolik begleitet ist. Und das betrifft nicht nur das Zusichnehmen des Weines, sondern auch dessen Anbau, Handel und Verwendung in unterschiedliche Zusammenhängen (Kult, Heilmittel Opfergabe).

Paul Georg Gutermuth hat, nicht zuletzt angeregt durch häufige Besuche in Israel und Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen, dem Wein in der Bibel eine knappe, sehr sachliche und interessante Darstellung gewidmet. Sie beschäftigt sich in drei großen Kapiteln mit dem Weinbau und der Weingewinnung, mit dem Weingebrauch und Weinhandel sowie mit der Weinsymbolik. Dies wird anhand der biblischen Texte vor dem Hintergrund der historischen Forschung beschrieben, die durch ausführliche Heranziehung der Literatur auch sehr ernst genommen wird. Ein eigenes Kapitel widmet Gutermuth der Bedeutung der Weines beim Letzten Abendmahl Jesu. Es gelingt ihm dabei für einen Nicht-Theologen erstaunlich gut, die Bedeutung des Weines bei der Eucharistie herauszustreichen. Er stellt am Ende fest:“Der Wein erfährt durch die Bibel seine tiefste Vergeistigung. Durch Christus erhält der irdisch-materielle Wein eine religiös-transzendente Würde, die nicht übertroffen werden kann. […¶] Der Wein kann somit nicht nur Anlass zu tiefer Dankbarkeit für dieses köstliche Geschenk sein, sondern – zumindest für den Christen – auch Anlass zu Freude ohne Grenzen und zu demütigem Staunen. –

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar